Vorstand der Bürgerstiftung Augsburg trifft sich mit dem Augsburger Sozialreferenten


Zur Vorbereitung der Auszahlung an die Geschädigten des Brands in der Karolinenstraße vom 10. September trafen sich der Vorsitzender der Bürgerstiftung, Lothar Roser, und der stellvertretende Vorsitzende, Tom Hecht, mit dem Sozialreferenten der Stadt Augsburg, Martin Schenkelberg. Dabei bedankte sich Schenkelberg auch im Namen der Oberbürgermeisterin der Stadt ausdrücklich für das Engagement der Stiftung „Beherzte Menschen“ für die Hilfestellung, einerseits für die Stadt Augsburg und die geschädigten Menschen des Brands.

Die Spendenbereitschaft für die so plötzlich in Not Geratenen hat die Erwartungen bei weitem übertroffen. Schenkelberg wertete dies als neuerliches Zeichen der Zusammengehörigkeit der Augsburger Bevölkerung in schwierigen Situationen. Ein herzliches Vergelts Gott an alle, die gespendet haben, nicht nur Geld, sondern auch ganz schnell durch konkrete Hilfsangebote unmittelbar nach der Brandkatastrophe.

Roser wies daraufhin, dass das Spendenkonto am kommenden Wochenende (3.10.2021) geschlossen wird. Danach eingehende Spenden verbleiben dann bei der Bürgerstiftung und werden anderen Stiftungsprojekten zugeschlagen.