Neue Förderprojekte

Augsburg handelt

Unter dem Titel „Augsburg handelt“ versammeln sich Ins­ti­tu­tio­nen, Firmen und Or­ga­ni­sa­tio­nen, die sich öffentlich hinter Fridays for Future stellen. Die Bürgerstiftung Augsburg „Beherzte Menschen“ sammelt Spenden und leitet sie an „Augsburg handelt“ weiter. Das Spendenkonto ist das Konto der Bürgerstiftung Augsburg, IBAN: DE22 7205 0000 0000 0263 69, Verwendungszweck „Augsburg handelt“.

https://augsburg-handelt.de/

Fridays for Future

Für ernsthaften Klimaschutz demonstrieren nicht nur Schüler*innen , sondern auch Studierende, Eltern und allgemein Menschen, die eine ernsthafte Umweltpolitik einfordern. Die Bürgerstiftung Augsburg „Beherzte Menschen“ sammelt Spenden und leitet sie an „Fridays for Future“ weiter. Das Spendenkonto ist das Konto der Bürgerstiftung Augsburg, IBAN: DE22 7205 0000 0000 0263 69, Verwendungszweck „Fridays for Future“.

https://www.fff-augsburg.de/

Parents for Future

Paents for Future ist eine Gruppe von Eltern, Großeltern und anderen erwachsenen Menschen, die in Solidarität zur Fridays For Future Bewegung stehen. Unser Ziel ist es, die jungen Menschen in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik zu unterstützen. Die Gruppe ist offen für ALLE erwachsenen Unterstützer*innen – ob sie nun selbst Kinder haben oder nicht. Die Bürgerstiftung Augsburg „Beherzte Menschen“ sammelt Spenden und leitet sie an „Parents for Future“ weiter. Das Spendenkonto ist das Konto der Bürgerstiftung Augsburg, IBAN: DE22 7205 0000 0000 0263 69, Verwendungszweck „Parents for Future“.

https://parentsforfuture.de/de/augsburg

Ausstellung „LICHT INS DUNKLE“

Die Bürgerstiftung Augsburg „Beherzte Menschen“ fördert eine Ausstellung „LICHT INS DUNKLE“, die vom 18. Januar – 02. März 2020 im Pop-Up Store „Zwischenzeit“ in der Annastr. 16, 86150 Augsburg, präsentiert wird. Die Ausstellung von Josi Eckloff entstand im Rahmen einer Masterarbeit im Studienfach Design-und Kommunikationsstrategien an der Hochschule Augsburg und gewährt einen Einblick in die von Gewalt begleitete Geschichte der Kinder Europas, lässt Zeitzeugen zu Wort kommen und lädt die Besucher*innen ein, selbst Teil der Ausstellung zu werden. Dabei wird deutlich, wie vielschichtig häusliche Gewalt sein kann und welche Konsequenzen sie mit sich bringt – für den Einzelnen als auch für die Gesellschaft. Teil des Projektes ist eine öffentliche Podiumsdiskussion mit Experten aus den Fachgebieten Pädagogik, Rechtspflege und Psychologie. Dazu sind alle Interessierten mit ihren Fragen und Meinungen herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Spenden sind willkommen.

Vernissage: Freitag, 17. Januar 2020, 17 Uhr

Ausstellung: 18. Januar – 02. März 2020, Do – Mo 15 – 20 Uhr
Führungen jederzeit möglich: josieckloff@gmail.com

Podiumsdiskussion: Mittwoch, 29. Januar 2020, 18 – 20 Uhr, Augustanasaal, Im Annahof 4, 86150 Augsburg

„So1Theater“ an der Universität Augsburg

Die Bürgerstiftung Augsburg „Beherzte Menschen“ fördert erneut die Produktion eines Theaterstücks von „So1Theater“, einer Theatergruppe der Universität Augsburg. „So1Theater“ besteht seit dem Sommersemester 2016. Seither wurde jedes Semester ein Stück aufgeführt, darunter „Cyrano de Bergerac“ von Edmond Rostand, „Floh im Ohr“ von Georges Feydeau, „Frühlingserwachen“ von Frank Wedekind und eine selbstgeschriebene Komödie mit dem Titel „Entgleist“. Momentan gehören der Gruppe zwanzig Studierende und Auszubildende unterschiedlichster Fachrichtungen zwischen 20 und 26 Jahren an: https://www.facebook.com/So1Theater/

Zur Aufführung kommt „Dantons Tod“ von Georg Büchner: Paris 1794, Jahr sechs der Revolution! Die Guillotine steht nicht mehr still, die große Französische Revolution beginnt ihre Kinder zu fressen. Mit Maximilien de Robespierre und Georges Danton stehen sich die Anführer der einflussreichsten politischen Lager konkurrierend gegenüber. Hat Robespierre eine blutige Diktatur errichtet und propagiert radikal die Herrschaft der Tugend, der alles unterzuordnen sei, so fordert Danton Mäßigung und den Übergang zur Republik. Dem Machtkampf der beiden werden nicht nur sie selbst, sondern auch viele ihrer Anhänger zum Opfer fallen. Georg Büchner gibt in seinem groß angelegten Panorama der Französischen Revolution auch den Bürgern, auf deren Rücken letzten Endes alles ausgetragen wird, eine Stimme. „So1Theater“ wird das historische Drama in Form eines packenden Politthrillers auf die Bühne bringen

Aufführungstermine sind:

Dienstag, 21. Januar 2020
Freitag, 24. Januar 2020
Samstag, 25. Januar 2020

jeweils um 20 Uhr, Universität Augsburg, Gebäude C, Hörsaal.

Asyl

Im Projekt „Asyl“ kümmern sich Freiwillige aus den Augsburger Stadtteilen Herrenbach, Hochzoll sowie Friedberg-West um AsylbewerberInnen und Flüchtlinge in Unterkünften in diesen Stadtteilen. Begleitung zu Behörden (BAMF, Ausländerbehörden, Jobcenter) gehört ebenso dazu wie Vermittlung zu Ärzten, Schulen, Kindergärten, Eröffnung von Bankkonten, aber auch Deutsch-Nachhilfe, Hausaufgabenbetreuung, gemeinsame Unternehmungen und Feste. Z.Zt. wohnen in einer Gemeinschaftsunterkunft in Friedberg-West 53 Personen – mehrere Familien aus Syrien und Tschetschenien – sowie eine alleinstehende Frau. Über 70 Menschen haben eine eigene Wohnung und teilweise Arbeit gefunden, lösen sich immer stärker von unserem „Kümmern“ und versuchen ein eigenständiges Leben in Deutschland zu führen.

Lesezeit im Herbst

Auch im Herbst 2019 gibt es wieder die „Lesezeit“ mit spannenden Geschichten für Kinder von 5-10 Jahren:

+ 05. September, 15 Uhr: Herr Tonfeld mit seinen afrikanischen Riesenschnecken in der Stadtteilbücherei Haunstetten, Tattenbachstr. 15, 86179 Augsburg

+ 20. September, 15 und 16 Uhr: Jeux Dramatiques spielen „Die Geschichte von der kleinen Wolke“ in der Zentralen Stadtbücherei, Ernst-Reuter-Platz 1, 86150 Augsburg

+ 23. Oktober, 15 Uhr: Brigitte Bollinger mit Märchen in der Stadtteilbücherei Göggingen

+ 29. Oktober, 15 Uhr: Michael Friedrichs und Silvia Brecheler mit „Peter und der Wolf“ in der Stadtteilbücherei Kriegshaber

 

Einladung zur Stiftungsversammlung 2019 und Stiftungsratssitzung am 23. Oktober 2019, 19:00 Uhr

Zur Stiftungsversammlung 2019, die zusammen mit der öffentlichen Sitzung des Stiftungsrats am 23. Oktober 2019 um 19 Uhr im Freiwilligenzentrum, Jakobssaal im Jakobstift, Mittlerer Lech 5, 86150 Augsburg, (Haltestelle Barfüßerbrücke, Linie 1) stattfindet, möchten wir alle Stifterinnen und Stifter herzlich einladen. Sie können gerne auch Freunde und Bekannte mitbringen, die sich für die Bürgerstiftung Augsburg interessieren.

Als Tagesordnungspunkte sind vorgesehen:
1. Begrüßung
V ortrag von Thomas Felsenstein: Die Bedeutung des Wassers in Augsburg
*
2. Pause mit Imbiss
3. (ca. 20 h) Beginn der gemeinsamen Sitzung: Stiftungsversammlung und Stiftungsrat
4. Genehmigung des Protokolls der Stiftungsratssitzung vom 17.07.2019
5. Berichte und Aussprache:
– Tätigkeitsbericht des Vorstands
– Finanzbericht des Schatzmeisters
6. Stiftungsrat: ggf. Beratung und Beschlüsse zu Kooperationen und Förderungen
7. Sonstiges
8. Termine
*
Der Historiker Thomas Felsenstein ist Gymnasiallehrer in Augsburg, beschäftigt sich schon sehr
lange mit der Augsburger Stadtgeschichte und ist wegen seiner informativen und unterhaltsamen
Führungen bekannt. Exklusiv für die Bürgerstiftung Augsburg wird er einen Vortrag halten zur
Bedeutung des Wassers in Augsburg – auch jenseits des Welterbes. Wir freuen uns auf seinen sicher
sehr lebendigen Vortrag und hoffen, dass Sie zahlreich kommen werden.


Wir bitten um zahlreiches Erscheinen und um Anmeldung unter info@buergerstiftung-augsburg.de!